Touristeninformationen: Weißenburg i. Bay.

Weißenburg - die fränkische Römerstadt

Stadt Weißenburg i.B.: Fachwerk
© Stadt Weißenburg i. Bay.

Ab 89 n. Chr. errichteten die Römer hier ein großes Kastell. Eindrucksvoll ist das nach aufwändigen Ausgrabungen original wieder aufgebaute römische Nordtor.

Wenige Schritte davon entfernt finden sich unter einem Zeltdach die größten ausgegrabenen römischen Badethermen Süddeutschlands. Sie vermitteln einen Eindruck von der Perfektion antiker Badekultur.

Direkt daneben wurde 1979 der berühmte Weißenburger Römerschatz gefunden. Er ist Mittelpunkt des Römermuseums. Die dort ausgestellten großartigen Bronzestatuetten, Votivbleche und sonstigen Funde machen das Römermuseum Weißenburg in Bayern einzigartig. Im Foyer des Römermuseums wurde im Mai 2006 das "Bayerische Limes-Informationszentrum", eröffnet.

Neben dem römischen Weißenburg ist auch das reichsstädtische mittelalterliche Gesicht der Altstadt mit der weitgehend erhaltenen Stadtmauer, dem berühmten Ellinger Tor oder dem Reichsstadtmuseum mit seiner neuen Abteilung, dem "Haus Kaaden", eine Besichtigung wert. Auch im Mittelalter pflegte man übrigens in Weißenburg Bäderkultur mit der seinerzeit berühmten Wildbadquelle.

Im Winter lädt die "Mogetissa-Therme", unmittelbar in der Nähe des mittelalterlichen Seeweihers, sie ist benannt nach dem ersten bekannten römischen Bewohner Weißenburgs, zum Baden und Entspannen ein. Römisches Ambiente weist auf Weißenburgs Vergangenheit hin. Erlebnisbecken mit Sprudelliegen, die 73 m lange Röhrenrutsche, Wasserspielgarten mit Blubberquellen, Dampfbad mit Duftstoffdosierung und eine großzügige Saunalandschaft, die immer mehr begeisterte Besucher findet, erwartet Sie hier. Im Sommer finden Sie eine attraktive Badelandschaft mit der 70 m langen Römerrutsch´n im Limesbad, dem beheizten Freibad, vor.

Ein weiteres Highlight des Sommers ist der Festspielsommer im Bergwaldtheater. Die in einen ehemaligen Steinbruch hineingebaute städtische Freilichtbühne auf der Ludwigshöhe bietet jährlich von Mitte Juni bis Anfang August ein abwechslungsreiches Programm mit Opern, Operetten, Musicals, Konzerten und Sprechtheater für Jung und Alt.

Eines der beliebtesten (Wander-)Ziele, der Frankenweg führt daran vorbei, ist die hoch über der Stadt gelegene Hohenzollernfestung Wülzburg (erbaut ab 1588). Im 19. und 20 Jh. diente sie als Gefangenen- und Flüchtlingslager, in der 1918 auch der spätere französische Staatspräsident Charles de Gaulle interniert war.


Mehr zum Reiseziel Weißenburg i. Bay. ...




Stadt Weißenburg i.B.: Hohenzollernfestung Wülzburg
© Stadt Weißenburg i. Bay. (Foto: J. Mang)

Stadt Weißenburg i.B.: Fachwerkhaus
© Stadt Weißenburg i. Bay.

Stadt Weißenburg i.B.: Zum Goldenen Greifen
© Stadt Weißenburg i. Bay.