Reiseinformationen: Südburgenland

Südburgenland... wirkt sofort!

Südburgenland: Burg Güssing
© ARGE Südburgenland

Irgendwie bekommt man es ja gleich mit, wenn man in den Süden des Burgenlandes fährt. Südlich des Wechsels ist vieles anders. Weinberge, eine Gegend, die manche an die Toskana erinnert, sanfte Hügel, nette Leute, gesunde Thermen, prächtige Golfanlagen, eine Genussregion. Die Tourismusgesellschaft Südburgenland hat es nun auf den Punkt gebracht:

Südburgenland wirkt sofort: Nur ein Kurzurlaub - und schon erholt und motiviert nach Hause zurückkehren. Das ist das Erfolgsgeheimnis einer Region, die mit außergewöhnlichen Charakterzügen zur Entdeckungsreise einlädt. Was wirkt, sind die vier südburgenländischen "Vitamine": Echtheit, Sonne, Tiefe und Abwechslung.

Vitamin Echtheit. Südburgenland ist "wurzelecht": Wurzelecht sind Weinstöcke, die Nährstoffe von der Wurzel bis zur Frucht in einem transportieren, also nicht aufgepfropfte Reben tragen. Aus solchen Sorten wird z.B. der original südburgenländische Uhudler gewonnen. Echt und authentisch begegnet man auch dem Gast und ebenso behutsam geht man mit der Natur um. Die drei Naturparks des Landes beweisen diese Ambition. Man bekennt sich zu Wurzeln und Echtheit von Land & Leuten.

Vitamin Sonne: Nicht nur wegen der 300 Sonnentage im Jahr sondern auch wegen der Atmosphäre: Optimismus und Aufbruchsstimmung, Bodenständigkeit mit Liebe zur Innovation. Erhebliche Investitionen der letzten Jahre, teilweise aus EU-Förderungstöpfen sind auf fruchtbaren Boden gefallen und haben das Land zur fortschrittlichen Genussregion gemacht. Moderne Produktionsanlagen, herausgeputzte Hotels, High-Tech-Weinkeller, Erlebnis auf Schritt und Tritt. Das Land lebt auf, man merkt es.

Vitamin Tiefe. Urlaub mit Tiefenwirkung: Das Südburgenland hat von den ihm eigenen Thermen gelernt und verspricht Urlaub mit Tiefenwirkung. Heilwasser aus 1000 m Tiefe und meditative Ruhe, die Kraft spendet, Erholung "all intensiv". Hier soll sich die Zeit dehnen, das wertvollste Gut, das man im Urlaub hat. Zeigen doch die Nächtigungszahlen, dass der Gast hier durchschnittlich nur 3-4 Tage für seinen Besuch investiert. Die müssen genützt werden.

Vitamin Abwechslung. Nicht für jeden etwas - für viele das Richtige: Südburgenland bringt ein Konzept für fünf Interessensgruppen: Wein & Feinschmecker, Therme & Gesundheit, Naturliebhaber, Sportsfreunde und Kulturlauber. Man will den Bedürfnissen perfekt begegnen. Vom Kellerstöckl bis zur Moutainbike-Piste, von der Degustation bester Weine bis zum Spa-Feeling - individuelles, abwechslungsreiches Programm, unaufdringlich aber mit der richtigen Brise Herzlichkeit. Die Menschen hier sind motiviert und bereit, das Südburgenland als sonnige Perle im Süden Wiens zu präsentieren.


Mehr zum Reiseziel Südburgenland ...




Südburgenland: Burg Güssing im Stremtal
© ARGE Südburgenland

Südburgenland: Golfer
© ARGE Südburgenland

Südburgenland: Sonnenblumenfeld
© ARGE Südburgenland

Südburgenland: Familienfrühstück
© ARGE Südburgenland

Südburgenland: Schlossberg Güssing
© ARGE Südburgenland

Südburgenland: Luftbild Csaterberg
© ARGE Südburgenland

Südburgenland: Weinhang
© ARGE Südburgenland

Südburgenland: Rapsblüte
© ARGE Südburgenland

Südburgenland: Radlerparadies
© ARGE Südburgenland

Südburgenland: Luftbild Therme
© ARGE Südburgenland