Reiseinformationen: Schwarzwald

Die schönsten Wanderungen im Schwarzwald

Schwarzwald
© pixabay/Couleur

Die vielen Naturschönheiten sind im Schwarzwald trefflich vereint: Tief eingeschnittene Täler, tosende und geheimnisvolle Wasserfälle, endlose Waldwege zwischen dunklen Tannen, luftige Felsenpfade, Moorgebiete, beeindruckende Schluchten und Panoramablicke der Superlative bieten einen einzigartigen Abwechslungsreichtum.

Dabei locken insbesondere die beliebtesten Ausflugsziele des Hochschwarzwaldes Freunde der Natur an. Der größte See des Mittelgebirges mit dem Namen Titisee mag ein Traumziel sein, weil nicht nur Wanderer auf ihre Kosten kommen, sondern auch Radfahrer und Wassersportler. Die Wutachschlucht hingegen bietet Spannung und Herausforderung. Auf der Bachheimer Drei-Schluchten-Tour lassen sich faszinierende Felswände, Wasserfälle und üppiger bis romantisch anmutender Bewuchs entdecken.

Neben den bekanntesten Reisezielen halten Wanderungen durch den Schwarzwald auch etwas Gutes für den Gaumen parat. In der Nähe der Weinwanderwege der Weinregionen liegen Winzergenossenschaften und Gastronomen. Wer mit Genuss wandern möchte, wählt eine Weinwanderung. Auch Familien kommen auf Erlebnistouren extra für Kinder nicht zu kurz.

Die erlebnisreichsten und entspanntesten Wanderungen im Schwarzwald



Von Hinterzarten zum Titisee:

Zu den schönsten und entspanntesten Wanderungen zählt eine Wandertour zum 1,1 km² großen Titisee. Den leichten Wanderweg beginnen Sie am Bahnhof Hinterzarten. Von dort führt der naturnahe Pfad zunächst in Richtung Adlerschanze. Am großen Skistadion und der oberen Winterhalde vorbei geht es weiter zum Mehlberg. Dort angekommen biegen Wanderer links zum Jockeleshof mit der beeindruckenden Hofkapelle und der einprägsamen Mariendarstellung ab.
Wer schmale Pfade durch erfrischende Misch- und Fichtenwälder zum tiefblauen See bevorzugt, verlässt die Kapelle und zieht durch die Wälder bis zu der Festwiese am Eisweiher Titisee. Weiter in Richtung Strandbad lässt sich der Kurpark durchqueren bis hin zum Ufer des Titisees, wo Sie die teilweise unverbauten Uferlinien beim Schlendern genießen können. Um die Wegzeit nach Hinterzarten zurück zu verkürzen, bietet sich der Zug an. Insgesamt warten zweieinhalb Stunden schönste Wanderzeit auf einem angelegten Wanderweg auf Sie.



Die 3-Schluchten-Tour:

Sie führt durch die drei Schluchten Wutach-, Gauchach- und Engeschlucht und ist mittleren Schwierigkeitsgrades. Die Wutachschlucht ist ein wilder Canyon, wo der erste Teil der Reise zu absolvieren ist. Abenteuerlustige Wanderer gelangen von dort in die Seitenschlucht Gauchach, wo eine faszinierende Felsen-Szenerie mit vielen kleinen Wasserfällen wartet. Über Stege und Brücken kommen Sie schließlich zur Engeschlucht. Hier sind die Wege schmal, nass und rutschig. Aus diesem Grund ist Vorsicht geboten.



Das Wander-Highlight starten Sie an der Bachheimer Drei-Schluchten-Halle. Den direkt in die Schlucht führenden Weg wandern Sie flussabwärts entlang bis Sie zur Mündung der Gauchach gelangen und von dort zum Querweg Freiburg-Bodensee kommen. Entlang der Gauchach offenbart sich Wandertouristen eine wildromantisch anmutenden Vegetation, die das bewundernde Auge bis hin zur Engeschlucht begleitet. Gespannte Stahlseile bieten der geübten Hand halt. Ausflügler, die sich diese schmalen und glatten Pfade nicht zutrauen, dürfen sich gerne für die Umleitung entscheiden, die ebenso Freude bereitet. Die dreieinhalb Stunden dauernde Tour bietet Ihnen ein sportliches und — für jeden der will — herausforderndes Erlebnis.



Wandern im Weinparadies Durbach:

Die Entdeckungsreise durch die Durbacher Weinberge lädt Genießer zu einem fünfstündigen Wanderweg durch eine kulturell sehenswürdige Landschaft ein. Hotels und Gasthäuser bieten dabei eine Möglichkeit zur gemütlichen Einkehr, wenn die Beine den vom Wein verwöhnten Geist nicht mehr tragen mögen.



Bevor es dazu kommt, startet die Weintour nahe der Ortsmitte Durbachs entlang des Bachlaufs bis zum ersten Weingut. Daran vorbei führt der mit Reben bestückte Weg zu verdienten Verschnaufpause am „Plauelrainer Köpfle". Vom dortigen Aussichtspunkt bietet sich ein klassisches Weinpanorama, das Sie bisher vielleicht nur von Bildern kennen. Der etwas mehr als 15 Kilometer lange Weg schickt Weinfreunde durch ein dicht bewachsenes Waldstück hin zur Kapellenruine St. Anton.
Um zurück zum Weinpanorama zu finden, biegen Sie nach der „Maiglöckchenhütte" rechts ab und verlassen nach einer kurzen Wegstrecke den Wald wieder. Wald und Reben wechseln sich ab bis zur Hilsbacher Höhe. Von dort gelangen Sie zur Aussichtsterrasse von Schloss Staufenberg, wo ein Glas Wein eine Pflicht für jeden Weinfreund darstellt.



Den unermüdlichen Wanderlustigen trägt die Reise weiter zum Weingut Andreas Männle und vorbei am Gasthof Hummelswälder Hof. Wieder durch dichte Waldabschnitte führt die Wanderung zwischenzeitlich zu mehreren Aussichtspunkten, von denen Sie einen Blick auf Schloss Staufenberg und Durbach werfen können. Nutzen Sie den Abstieg über den Mahlengrund, um zurück nach Durbach zu gelangen.



Der Hochschwarzwälder Hirtenpfad:

Der acht Kilometer lange Hochschwarzwälder Hirtenpfad besticht mit einem Abwechslungsreichtum ganz eigener Art. Steile, blühende Wiesenabschnitte wechseln sich mit Felsenlandschaft und Schwarzwälder Höfen ab. Der mittelschwere Wanderweg dauert drei Stunden und bietet Ausblicke auf das Raitenbucher Hochtal. Direkt in Raitenbuch befindet sich ein Wanderparkplatz. Von dort gehen Sie den Wiesenweg entlang durch den Wald und über Weiden bis hin zu den Stationen Möslehof und Alten Ahorn. Der dortige Rastplatz lädt zu einer Pause ein. Der letzte Aufstieg zum Hohspirn bietet dem Wandernden noch einmal eine wunderschöne Sicht. Für drei Stunden lange Wandertour mittleren Schwierigkeitsgrades sollten Sie ausreichend Kondition mitbringen.



Tipps für Wanderer



Ganz gleich für welches Ausflugsziel Sie sich entscheiden: festes Schuhwerk ist ein Muss. Auf längeren Wegstrecken empfiehlt sich zudem das Tragen bequemer und atmungsaktiver Wanderkleidung. Ist für das körperliche Wohl gesorgt, steht dem Genuss der schönsten Aussichtspunkte nichts mehr entgegen. Entscheiden Sie sich für die spannende Drei-Schluchten-Tour dürfen Sie sich auf die diese Highlights freuen:




  • Felsengalerien der Wutachschlucht



  • Märzenbecherblüte



  • Gauchachschlucht mit romantischem Wildwuchs




Als Weinliebhaber nehmen Sie vielleicht mit einer Wanderung durch die Durbacher Weinberge zwischen Schwarzwaldhöhen und Rheinebene Vorlieb. Dabei empfehlen sich die diese Weingüter und Aussichtspunkte:




  • Weingut Andreas Laible



  • Weingut Andreas Männle



  • Aussichtspunkt am „Plauelrainer Köpfle"



  • Schloss Staufenberg




Die Schwarzwälder Wanderwege bieten neben den genannten Empfehlungen zahlreiche Herausforderungen und liefern landschaftlich unvergessliche Eindrücke. Wichtig ist, dass die Wandertouren auch Ihren Bedürfnissen entsprechen. Familien mit Kindern sollten sich leichte Routen aussuchen, auf denen auch Kinder ihren Spaß haben können. Beispielsweise eignet sich hierfür der Kugelwaldpfad für Kinder oder Geocaching-Touren mit geeignetem Equipment, das verliehen wird.


Mehr zum Reiseziel Schwarzwald ...




Schwarzwald im Winter
© pixabay/winterseitler

Schwarzwald
© pixabay/Creative-AK