Touristeninformationen: Rheinland-Pfalz

Die beliebtesten Regionen für einen Wanderurlaub in Rheinland-Pfalz

Pfälzer Wald
© pixabay/wostemme

Wanderurlaub in Rheinland-Pfalz: Die beliebtesten Regionen

Vom Rhein bis zur Grenze nach Frankreich, Belgien und Luxemburg, von der Eifel und dem Rheinischen Schiefergebirge bis zur Oberrheinischen Tiefebene und dem Pfälzer Wald: Rheinland-Pfalz bietet seinen Besuchern eine vielfältige Landschaft. Obwohl es flächenmäßig nur das neuntgrößte Bundesland ist, ist es doch eines der waldreichsten. Rund 42 Prozent der Fläche des Landes sind von Wäldern bedeckt. Es bietet also ideale Bedingungen zum Wandern. Für Ihren Wanderurlaub steht Ihnen ein weites, gut ausgeschildertes Netz an Wanderwegen zur Verfügung, die es zu entdecken gilt. Ob leichter Spaziergang oder eine anspruchsvolle Wanderung: Sie werden in jeder Region die für Sie passende Strecke finden. Während Ihres Urlaubs in Rheinland-Pfalz können Sie dabei nicht nur die herrliche Landschaft genießen, sondern auch die exzellente, die geprägt von der Nähe zu Frankreich und Belgien ist.

Die schönsten Regionen und Wege zum Wandern haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt.



Der Pfälzer Wald


Der Naturpark Pfälzer Wald ist Deutschlands größtes zusammenhängendes Waldgebiet. Rund 12.000 Kilometer lang ist das Netz an Wanderwegen, das durch ihn hindurchführt. An seinem östlichen Rand öffnet sich die Oberrheinische Tiefebene mit ihren Weinbergen und der pfälzischen Weinstraße. Hier thront das Hambacher Schloss, die Wiege der deutschen Demokratie, über dem romantischen Städtchen Neustadt an der Weinstraße. Überall im Pfälzer Wald finden sich Burgen und Ruinen, die es zu entdecken gilt. Einzigartig sind auch die oft bizarren Felsformationen aus rotem Sandstein.

Eine dieser Burgen ist der Triefels, der ebenfalls eng mit der deutschen Geschichte verbunden ist. Der Kaiser-Friedrich-Weg beginnt in Annweiler zu Füßen des Triefels und führt in einem Rundweg um den Adelberg. Der mittelschwere Wanderweg ist rund zehn Kilometer lang und bietet eine herrliche Aussicht auf den Ort und die Burgen Triefels, Anebos und Münz.

Die Hahnfels-Tour führt durch das Dahner Felsland, die Burganlage Alt-Dahn, die größte Burganlage der Pfalz, immer im Blick. Der Premium-Rundweg ist knapp 15 Kilometer lang und ebenfalls als mittelschwer eingestuft. Er beginnt und endet in Erfweiler und bietet einen herrlichen Ausblick über das Wasgau.



Die Eifel


Umgeben vom Rhein im Osten und der Mosel im Südwesten liegt das Mittelgebirge der Eifel. Sie ist vor allem durch die Maare bekannt, erloschene Vulkane, die das Landschaftsbild prägen. Zwölf davon sind mit Wasser gefüllt und zu landschaftlich reizvollen Seen geworden. Doch die Eifel hat Wanderern noch viel mehr zu bieten. Über 23 Rundwanderwege können Sie die Wälder entdecken, vorbei an Felsen aus Sandstein, Basalt und Schiefer. Charakteristisch sind auch die kleinen Ortschaften mit ihren Fachwerkhäusern, die sich ihren Charme bewahrt haben.

Der Laacher See ist der größte See des Bundeslandes. Auf einem Rundwanderweg von knapp neun Kilometern können Sie das herrliche Panorama genießen und die Zeichen davon, dass hier einst ein Vulkan war, entdecken. Der Weg ist gut ausgebaut und leicht.

Der berühmteste Wanderweg der Eifel ist der Eifelsteig. Er führt über 313 Kilometer von
Trier nach Aachen. Sie können den Weg in mehreren Etappen in mehreren Tagen erwandern oder sich einzelne Etappen heraussuchen.



Der Hunsrück


"Traumschleifen" werden die Wanderwege im Hunsrück genannt, denn sie laden zum Träumen ein. 111 solcher Traumschleifen möchten in dem Mittelgebirge, in dem Märchen und Sagen und Märchen in den Tälern und Höhenzügen lebendig zu werden scheinen, entdeckt und erwandert werden. Hinzu kommen die Fernwanderwege Soonwaldsteig und Saar-Hunsrück-Steig. Letzterer wartet mit einer besonderen Attraktion auf: Die Geierlay-Hängeseilbrücke ist Deutschlands längste Hängebrücke und überspannt mit ihren 360 Metern das Mörsdorfer Bachtal.

Der Saar-Hunsrück-Steig führt über 410 Kilometer von Perl an der Mosel über Idar-Oberstein und Boppard nach Trier. Die 25 Etappen können aber auch einzeln erwandert werden.

Die Heimatschleife gilt als die schönste der Traumschleifen. Sie ist als "anspruchsvoll" eingestuft, doch dafür können Sie auf den rund 11 Kilometern atemberaubende Rundblicke erleben, unter anderem vom 16 Meter hohem Aussichtsturm Koppenstein, dem Bergfried der Ruine. Ein weiteres Highlight ist Gemünden mit seinem Schloss.



Der Westerwald


Der Westerwald erstreckt sich über rund 3.000 Quadratkilometer. Neben den einzelnen Etappen des Westerwald-Steigs führen zahlreiche Wanderwege, die Sie an einem Tag bewältigen können. Egal, ob Sie eine sportliche Herausforderung suchen oder einen gemütlichen Spazierweg mit der ganzen Familie: Im Westerwald werden Sie fündig.

Als besonderes Highlight gilt die Wäller Tour Bärenkopp. Der Rundweg startet und endet in Waldbreitbach im Wiedtal und führt auf seinen rund 12 Kilometern hinauf zum Bärenkopp, von dem Sie einen fantastischen Rundblick haben, weiter nach Verscheid und zum Kloster St. Marienhaus und wieder zurück nach Waldbreitbach. Entlang des Wanderwegs laden immer wieder Bänke zur Rast ein, so dass die Strecke mit der ganzen Familie leicht bewältigt werden kann.

Eine weitere empfehlenswerte Wanderung ist die Wäller Tour Greifenstein-Schleife - Herborn. Die Tour ist mit knapp 38 Kilometern etwas länger und anspruchsvoller, doch die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke, unter anderem die Höhenburg Greifenstein und die Ulmbachtalsperre, die im Sommer zum Baden einlädt, machen die Mühe mehr als wett.



Romantischer Rhein im Mittelrheintal


Das Mittelrheintal mit seinen steilen Felsen, auf denen Burgen und Ruinen thronen, ist weltberühmt. Das obere Mittelrheintal zwischen Koblenz und Bingen hat es sogar auf die UNESCO-Welterbeliste geschafft. Eine Wanderung durch diese Region ist daher immer etwas Besonderes, auch wenn viele Wanderwege als anspruchsvoll gelten.

Er, oder "sie", wie man besser sagen sollte, ist einer der berühmtesten Felsen Deutschlands. Die Loreley erhebt sich über dem Rhein und zwingt ihn zu einer leichten Kursänderung. Ausgehend vom Loreley-Plateau können Sie auf der 15 Kilometer langen Loreley-Extratour nicht nur den Felsen erkunden und den herrlichen Blick über das Mittelrheintal genießen. Der Rundweg führt auch durch Weinberge und über den alten Leinpfad entlang des Rheins.

Eine leichte Tour, an der die ganze Familie Freude hat, ist das Traumpfädchen Kleiner Stern. Auf knapp sieben Kilometern führt es vom Parkplatz Krahnenberg in Andernach durch Wälder und vorbei an Aussichtspunkten mit Rastgelegenheiten, an denen Sie nicht nur über das Rheintal blicken können, sondern bis hin zu den Kegeln der Vulkaneifel.



Rheinhessen


"Hiwweltouren" nennen die Rheinhessen ihre Wanderwege: Hügeltouren. Rheinhessen, die Region zwischen Worms und Mainz ist geprägt von Weinbergen und historischen Städten. Die Wanderwege führen durch die Hügellandschaft und über meist sanfte Steigungen und Gefälle. Die meisten Wanderwege sind als "leicht" eingestuft.

Die Hiwweltour Neuborn führt knapp neun Kilometer über Naturpfade und Weinbergswege. Ohne nennenswerte Höhenunterschiede ist sie auch für ungeübte Wanderer gut zu bewältigen. Beginnend am Parkplatz Neuborn in Wörrstadt führt vorbei am Burgunderturm, der Rommersheimer Mühle nach Rommersheim. Zurück führt der Weg über die Waldgaststätte Neuborn.

Der Rheinterrassen-Weg führt entlang des Rheins von Worms nach Mainz. Der 75 Kilometer lange Fernwanderweg bietet das Beste aus dieser Region. In den beiden Städten und entlang des Weges können Sie viele Sehenswürdigkeiten bewundern. Die Natur ist reichlich und auch das Kulinarische kommt nicht zu kurz, denn der Weg führt von einem Weinort zum nächsten. Sie können die gesamte Strecke in mehreren Etappen erwandern, doch der Rheinterrassen-Weg eignet sich auch hervorragend zur Planung von Tagestouren, denn Sie können alle Ausgangspunkte mit der Bahn erreichen.


Mehr zum Reiseziel Rheinland-Pfalz ...




Die Eifel
© pixabay/Tama66

Mittelrheintal
© pixabay/music4life

Hängeseilbrücke Geierlay
© pixabay/borkener