Reiseinformationen: Oberhausen

Oberhausen: Shopping, Entertainment, Industriekultur

Centro Oberhausen
© OWT GmbH

In der Ruhrgebietsstadt gibt es viel zu erleben und zu entdecken.



Mit rund 211.000 Einwohnern zählt Oberhausen zu den mittleren Großstädten im Ruhrgebiet. In der Vergangenheit von einer großen Industrietradition geprägt, hat sich die Stadt inzwischen zu einem beliebten Reiseziel entwickelt. Insbesondere die „Neue Mitte Oberhausen" gilt als gelungenes Beispiel für den allmählichen Wandel einer ganzen Region. Mit dem Centro, Europas größtem Einkaufs- und Freizeitzentrum, dem 117 Meter hohen Gasometer Oberhausen als Wahrzeichen der Stadt und Europas höchster Ausstellungshalle, dem Erlebnisbad Aquapark, einer Marina, oder dem größten Sea Life Aquarium in Deutschland sowie vielen weiteren Besucherattraktionen ist die „Neue Mitte" Anziehungspunkt für jährlich über 23 Millionen Gäste in der Metropole Ruhr.

Aber das ist natürlich noch längst nicht alles, was die Stadt an Unterhaltungswerten zu bieten hat: In der König-Pilsener-Arena etwa machen internationale Stars im Rahmen ihrer Europa-Tourneen auch gerne Station in Oberhausen. Und mit herausragenden Events wie der Sterkrader Fronleichnamskirmes, Ruhr in Love oder den Internationalen Kurzfilmtagen gibt es für Open-Air- und Festivalfreunde immer wieder spannende Anlässe, die Stadt zu besuchen. Ein Muss für Kunst- und Kulturkenner ist die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen mit ihrem viel beachteten Ausstellungsprogramm zum Schwerpunkt Fotografie-, Comic und Pop-Art. Das Museum ist zudem sehr idyllisch im Kaisergarten gelegen, der fußläufig zur „Neuen Mitte" liegt. Das Naherholungsgebiet im Grünen ist mit seinem kostenlos zugänglichen Tiergehege nicht nur beliebtes Ausflugsziel für Familien, sondern auch für Freizeitsportler, die als Jogger oder mit dem Rad gerne ihre Runden entlang des Rhein-Herne-Kanals drehen. Besonders eindrucksvoll ist die 400 Meter lange begehbare Brückenskulptur „Slinky Springs to Fame" des Frankfurter Künstlers Tobias Rehberger.

Wer noch tiefer in die Geschichte der Stadt eintauchen möchte, der besucht am besten die aus dem Mittelalter stammende Burg Vondern oder Standorte des LVR-Industriemuseums in Oberhausen wie die älteste Arbeitersiedlung im Ruhrgebiet, die Siedlung Eisenheim, oder den Peter-Behrens-Bau. Besonderes Highlight der Industriekultur ist jedoch die ursprünglich bereits 1758 in Betrieb genommene St. Antony-Hütte, die als „Wiege der Ruhrindustrie" gilt. Hier nahm genau die Ära ihren Anfang, die das ganze Ruhrgebiet über Jahrhunderte hinweg entscheidend mitgeprägt hat und erst Ende 2018 mit der Schließung der letzten Steinkohlezeche im Revier endete. Das LVR-Industriemuseum zeigt im noch erhaltenen ehemaligen Direktorenwohnhaus eine Dauerausstellung zur Geschichte der ersten Eisenhütte des Reviers. Zusätzlich wurde nach umfangreichen Ausgrabungsarbeiten direkt gegenüber der erste Industriearchäologische Park Deutschlands eröffnet.


Mehr zum Reiseziel Oberhausen ...




Rehberger Brücke
© OWT GmbH, Walden

Sea Life Oberhausen
© Sealife Deutschland GmbH

St. Antony-Hütte
© OWT GmbH