Reiseinformationen: Holzminden - Neuhaus

400 Millionen Bäume schaffen heilklimatische Voraussetzungen

Holzminden-Neuhaus: Bach
© Kurverwaltung Neuhaus im Solling

Landläufig gilt er als Geheimtipp. Doch wer ihn besucht - ihn gar erwandert oder erradelt - wird ihm selbst unter objektiver Betrachtungsweise Charaktereigenschaften eines kleinen Paradieses zuerkennen müssen: dem Hochsolling, Kern des Naturparkes Solling-Vogler, der mit seinen Reizen all jene Erholungssuchende in seinen Bann zieht, die diesen reizvollen Mittelgebirgszug erkunden wollen.

Als heilklimatischer Kurort im Naturpark Solling-Vogler, auf dessen reicher Habenseite rund 400 Millionen Bäume zu verbuchen sind, präsentiert sich Neuhaus im Solling als Juwel der grünen Lunge Weserbergland. Das ausgedehnte Mischwaldgebiet, durchzogen von idyllischen Tälern und Bachläufen, ist durch die sanfte Hügellandschaft ein ideales Wandergebiet.

Neben dem reichen Veranstaltungsprogramm, lassen ein Besuch im ehemaligen Jagdschloß Neuhaus, im Wildpark, auf dem Aussichtsturm Hochsolling, im Paganini-Born oder Naturschutzgebiet Hochmoor Mecklenbruch den Aufenthalt zum Erlebnis werden. Für sportlich ambitionierte Gäste bieten besonders die moderne Filzbahnengolfanlage sowie die neuen Mountainbikemöglichkeiten einen willkommenen Anreiz, sich von der vielfältigen Urlaubsregion überraschen zu lassen.


Mehr zum Reiseziel Holzminden - Neuhaus ...