Home » Touristeninformation » Europa » Deutschland » Hessen » Nordhessen » Waldecker Land » Reiseinformationen
Wählen Sie Ihr Fremdenverkehrsamt

Reiseinformationen: Waldecker Land

Historische Stadtbilder im Waldecker Land

Waldecker-Land: Schloss Arolsen
© Touristik Service Waldeck-Ederbergland GmbH

Kultur genießen und vergegenwärtigen. Gehen Sie auf KulTour, wandeln Sie auf geschichtsträchtigen Spuren und lassen Sie die historischen Bauten erzählen, z. B. in Bad Arolsen, Bad Wildungen, Battenberg, Korbach, Frankenberg und Rosenthal. Kostenlose Stadtführungen werden in den meisten Orten angeboten.

Bad Arolsen
Schmucke Bürger- und Fachwerkhäuser, das barocke Residenzschloss, breite Alleen und der große Baumpark bilden eines der reizvollsten Stadtbilder Deutschlands. Die jährlichen Barock-Festspiele gelten über die Landesgrenzen hinaus als grandiose Inszenierung höfischen Lebens in dieser Epoche. Aus Bad Arolsen stammen der klassizistische Bildhauer Christian Daniel Rauch und der Historienmaler Wilhelm von Kaulbach. Die Kaulbachs zählen zu den bedeutenden Malerdynastien des 19. Jahrhunderts in Deutschland. Beide Künstler-Geburtshäuser gehören mit dem Schreiberschen Haus zum Museum Bad Arolsen.

Bad Wildungen
Die rund 1200 Jahre alte Stadt bietet ein malerisches Bild mit viel Fachwerk und gotischer Kirche im Kern. Über der Altstadt thront Schloss Friedrichstein. Geschichtsträchtig ist aber auch das über 600-jährige Kurleben. Seit 1906 trägt die Stadt das Prädikat "Bad". Rund um die Heilquellen sind prächtige Jugendstilvillen und Kurgebäude entstanden, dazu reizt Bad Wildungen mit verschiedenen Museen. Das weltweit wertvollste Altargemälde ist in der Wildunger Stadtkirche zu bewundern. Auf dem weltbekannten Wildunger Altar des Conrad von Soest aus dem Jahre 1403 wird zum ersten Mal in der europäischen Kunst nördlich der Alpen ein Mensch mit Brille dargestellt.

Battenberg
Zahlreiche historische Gebäude geben Kunde von der Entwicklung Battenbergs, das 1234 erstmals als Stadt erwähnt wurde. In den letzten 150 Jahren hat der Name "Battenberg" in der europäischen Geschichte eine große Rolle gespielt (in England seit dem 1. Weltkrieg "Mountbatten"). Der Prinzgemahl der englischen Königin Elisabeth II. ist ein "Battenberger". Lohnenswert ist ein Rundgang durch die Stadt: "Hänsel-und-Gretel-Brunnen", historische Altstadt, Stadtmuseum, Besucherbergwerk und auch der Bergfried der Ruine Kellerburg.

Korbach
Besonderer Anziehungspunkt ist die gut erhaltene, malerische Altstadt mit dem doppelten mittelalterlichen Stadtmauerring und den mächtigen gotischen Hallenkirchen sowie dem um 1420 entstandenen Figurenportal der St. Kilians-Kirche. Sie zeugen von Tradition, Macht und Reichtum der ehemaligen und einzigen Hansestadt Hessens. Ebenfalls sehenswert sind das historische Rathaus von 1377 mit dem Roland, die vier gotischen Steinhäuser und die zahlreichen Fachwerkhäuser aus dem 17. und 19. Jahrhundert. Ein besonderer Höhepunkt ist das Wolfgang-Bonhage-Museum Korbach sowie die attraktive Fußgängerzone.

Frankenberg
Schon 1236 wurde Frankenberg, das sich mit seinem historischen Kern über den Flusslauf der Eder an den Burgberg anschmiegt, erstmals urkundlich erwähnt. Drei Bauwerke setzen besondere Akzente: Das "Steinhaus" aus dem Jahre 1240, das allein drei kurz aufeinanderfolgende Brandkatastrophen um die Wende des 15./16. Jahrhundert überstanden hat, die gotische Liebfrauenkirche und das 10-türmige Fachwerkrathaus. Weiteres Glanzstück ist das ehemalige Zisterzienserinnenkloster St. Georgenberg mit dem Heimatmuseum, in dem sich die Geschichte des Fachwerkstädtchens und seines Umlandes eindrucksvoll widerspiegelt.

Rosenthal
Bis in die heutige Zeit hat sich Rosenthal - eine der kleinsten Städte Hessens - sein mittelalterliches Stadtbild und seinen individuellen Charme mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern, alten Pflasterstraßen, Gassen und Winkeln bewahrt. Sehenswert ist das Fachwerk-Rathaus aus dem Jahre 1654 mit seiner reich verzierten Eingangstür. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Kirche, mit dreiseitig geschlossenem Chor des 14. Jahrhunderts, Schiff und Westturm von 1518. Nach einem Brand wurde das Gewölbe zerstört, 1646 mit Flachdecke und Turmhelm wiederaufgebaut. 1888 wurde ein nördliches Seitenschiff mit Sakristei angebaut.


Mehr zum Reiseziel Waldecker Land ...





Waldecker-Land: Fürstenhof Bad Wildungen
© Touristik Service Waldeck-Ederbergland GmbH

Waldecker-Land: Rathaus in Frankenberg
© Touristik Service Waldeck-Ederbergland GmbH