Reiseführer: Italien

Die zehn wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Italien

Der Trevi-Brunnen - Rom
© pixabay/weareaway

1. Die Kathedrale Santa Maria del Fiore in Florenz


Die beeindruckendste und wohl auffälligste Sehenswürdigkeit in Florenz ist die Kathedrale Santa Maria del Fiore. Geprägt ist der Dom durch die auffällige rote Kuppel. Nehmen Sie sich Zeit und sehen Sie sich die kunstvoll gearbeitete Fassade und die Statuen genauer an. Besonders sehenswert im Inneren des Doms sind die Malereien in der Kuppel und die Krypta, in welcher Sie auch eine Ausstellung besichtigen können.



2. Das Kolosseum in Rom


Bei einem Ausflug nach Rom muss das Kolosseum ganz weit oben auf ihrer Liste stehen. Es ist eines der Wahrzeichen Roms und gleichzeitig das größte Amphitheater der Welt. Früher wurden hier spektakuläre Spiele, Rennen und Gladiatorenkämpfe ausgetragen, heute ist es ein Zeichen gegen die Todesstrafe. Immer wenn ein Land die Todesstrafe abschafft, wird das Kolosseum 48 Stunden lang bunt beleuchtet.



3. Der Trevi-Brunnen in Rom


Der rund 250 Jahre alte Brunnen befindet sich mitten auf dem Trevi-Platz in Rom. Durch seine Größe können Sie ihn auch gar nicht übersehen. Der Brunnen zeigt den Meergesgott Neptun, wie er in einem Streitwagen sitzt, welcher von zwei Meerespferden gezogen wird. Neptun ist von vielen anderen Statuen umringt.



4. Der Markusdom in Venedig


Wenn Sie in Venedig sind, kommen Sie nicht am Markusplatz und somit am Markusdom vorbei. Der Innenraum des Doms ist mit unzähligen Mosaiken verziert. Vom Campanile - dem Glockenturm des Doms - haben Sie eine fantastische auf Venedig. Die knapp 100 Meter nach oben müssen Sie zum Glück nicht zu Fuß bewältigen, sondern können einfach mit dem Lift nach oben fahren.



5. Der Comer See


Am Comer See haben Sie die Möglichkeit zahlreichen Aktivitäten nachgehen. Machen Sie doch eine Schifffahrt von Como nach Colico und besichtigen Sie die Stadt Como. Dort können Sie eine kleine Wanderung zum Schloss Baradello unternehmen, von wo Sie einen tollen Blick auf den See und die Alpen haben oder in der Stadt selbst zahlreiche Museen besichtigen.



6. Der Mailänder Dom


Der Mailänder Dom ist das majestätische Wahrzeichen der Stadt. Er ist aus weißem Marmor erbaut und ragt über 100 Meter in die Höhe. Die Domterassen auf dem Dach des Doms sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Sie gelangen entweder mit einem Aufzug oder über Treppen nach oben und haben von oben einen einzigartigen Blick auf die Alpen und Mailand selbst.



7. Turin


Die Stadt Turin besticht durch den Blick auf das Alpenpanorama. In Turin können Sie zahlreiche Plätze, Paläste und Kirchen besichtigen und sich von der guten Küche verwöhnen lassen. Das Wahrzeichen Turins, die Mole Antonelliana, bietet einen unglaublichen Blick auf die Stadt und die Alpen.



8. Cala Goloritze in Sardinien


Verbinden Sie einen schönen Strandtag an der Cala Goloritze mit einer Wanderung dorthin. Die Wanderung führt Sie durch ein Tal mit wunderbarem Panorama, alte Eichenwälder und einen kleinen Dschungel. An der Bucht werden Sie mit einem weißen Kieselstrand und türkisblauem Meer belohnt.



9. Die versunkene Stadt Pompeii


Nehmen Sie sich einen Tag Zeit und besuchen Sie die versunkene Stadt Pompeii im Süden Italiens. Hier können Sie auf antiken Straßen laufen und mehr über das Leben im alten Rom erfahren. Falls Sie danach noch etwas Zeit lohnt es sich eine Fahrt hoch zum Vesuv zu machen.



10. Die Stadt Amalfi


Verbringen Sie einen Tag in der schönen Küstenstadt Amalfi. Besonders beeindruckend sind hier die Klippen, die Steil ins Meer fallen und die teilweise in die Felsen eingebauten Häuser. In der Stadt selbst finden Sie viele kleine Läden, die Seife, Liköre oder Süßigkeiten aus Zitronen anbieten, da es entlang der Amalfiküste viele Zitronenhaine gibt.






Markusdom - Venedig
© pixabay/Peggychoucair

Der Mailänder Dom
© pixabay/ShenXin

Die Stadt Amalfi
© pixabay/user32212