Reiseführer: Deutschland

Die beliebtesten Weinregionen für Ihre Weinreise in Deutschland

Rebfläche
© unsplash/mika-baumeister

Wo der Wein wächst - Sinnesfreuden in den schönsten Weinregionen Deutschlands
Hatte Goethe recht? Ja, er hatte recht: Auch „vinologisch" muss man nicht immer in die Ferne schweifen. Oft sind es nur wenige Kilometer zu malerischen Weinbauorten und Spitzenweingebieten. Gut, wenn man wählen soll, würde es vielleicht der Rheinwein sein - jedoch, so viel sei verraten: Jede Weinregion in Deutschland ist ein Hort lebendiger Geschichte und landschaftlicher Schönheit.
Ein Streifzug durch die heimischen Weinregionen ist stets mit beschaulichen Wanderungen und zig Weinproben in den urigsten Weinkellern des deutschen Ländle verbunden.

Gewusst? Es gibt 13 Anbaugebiete in Deutschland: Rheinhessen, Pfalz, Mosel-Saar-Ruwer, Baden, Württemberg, Franken, Nahe, Sachsen, Mittelrhein, der Rheingau, Ahr, Hessische Bergstraße und Saale Unstrut. Die deutschen Weinbaugebiete liegen auf dem selben Breitengrad wie Neufundland. Dort ist es das warme Klima des Golfstroms, das Weine von fruchtiger Säure mit einem Fächer berauschender Duftnoten bringt. Es dauerte eine Zeit, bis der deutsche Wein gegenüber italienischen, australischen oder südafrikanischen Weinen endlich auch hierzulande die gebührende Anerkennung erhielt. Auf den Terrassen der deutschen Weinberge wachsen heute Weine der Spitzenklasse. Dabei sind die Rebhänge und Steillagen der Regionen so unterschiedlich wie die Weine, welche sie hervorbringen.


Genug des Konterfeis! Gerne nehmen wir Sie mit, auf eine fabelhafte Weinreise durch die beliebtesten Weinregionen Deutschlands - auf eine Reise durch traditionsreiche Weinorte zu Winzern und gemütlichen Schänken.



Hessen/Rheingau - wo der Riesling König ist


Seit 500 Jahren ist sie an den Sonnenhängen über dem Rheinufer heimisch: die Riesling-Rebe. Zahlreiche Burgen beschützen den Reichtum des Rheingaus, bedeutende Dichter widmeten ihm manche Zeile.
Bei vielen Rheingauer Gaststätten lässt bereits das Wirtshausschild keinen Zweifel daran, dass der Weinkeller gut sortiert ist. Die berühmteste Weinlage im Rheingau ist Schloss Johannisberg. Von diesen Weinen schwärmte schon Heinrich Heine als auch der Dichterfürst Goethe.
Wandeln Sie auf Goethes Spuren und genießen Sie eine bezaubernde Weinwanderung zum Johannisberg. Unsere Empfehlung: Nicht wie Goethe zuerst nach Schloss Vollrads hinauf, sondern die Uferstraße stromab zum Brentanohaus und weiter zum Ortsausgang von Oestrich-Winkel. Auf dem Weg zum Weinort Johannisberg erfahren Sie schöne Ausblicke auf das Schloss, erreichen das Weingut Ankermühle und durchwandern urige Gutsschänken.
Tipps zur gemütlichen Einkehr:



  • Kloster Eberbach mit seinen ausgedehnten Gewölben ist Schauplatz berühmter Weinversteigerungen. Den Besuch der historischen Keltern aus dem 17. bis 19. Jahrhundert sollten Sie sich nicht entgehen lassen.


  • Aus aller Welt pilgern die Freunde von Wein und Gemütlichkeit in die berühmte Drosselgasse in Rüdesheim. Tun Sie es ihnen gleich!


  • Gewaltige Weinpressen wie in Eltville kann man noch vielerorts im Rheingau und an der hessischen Bergstraße finden. Sie zeugen von einer jahrhundertealten Tradition des südhessischen Wein- und Obstanbaus.


  • Von Alsbach bis Heppenheim dreht sich alles um den Wein. Gut zu wissen: Am 1. Mai laden junge Winzer der Region vor Ort ein, das Beste der knappen Weinspezialitäten dieses Sonnenwinkels zu verkosten.



Brückenschläge zwischen Wein und Felsen - willkommen in der fabelhaften Weinregion Rheinland-Pfalz



„Kommet zuhauf" Sehet und staunet! … schallt es über das Jahr hinweg von idyllischen Rebhängen von Hunsrück, Eifel und Pfälzerwald, von ehrwürdigen Ruinen und trutzigen Burgen hinunter in die Flusstäler mit ihren stolzen Städten und sonnigen Weinorten, in denen fröhliches Leben pulsiert.
An der Deutschen Weinstraße, im sonnenreichen Klima der Pfalz, reift der edle Rebensaft, der die Menschen in urigen Weinstuben zusammenführt.
Hier liegt die herrliche Moselregion - wie ein Amphitheater von Reben gesäumt. Malerische Weinberge und traditionsreiche Winzerorte wie Ensch prägen die liebliche Mosellandschaft entlang der Römischen Weinstraße.


  • Die teuerste Weinlage an der Mosel ist der Bernkasteler Doctor. Sogar Heilkräfte sagt man diesem Riesling nach. Für den Geldbeutel ist er weniger gesund. Vor einigen Jahren wurden bei einer Versteigerung für eine Flasche 1921er Bernkasteler Doctor (Trockenbeerenauslese) 7200 DM erzielt.


  • Im Jahreslauf gibt es im Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer eine Fülle von Weinfesten, Weinproben, Weinmessen und Weinseminaren. Etliche Weinlehrpfade und Weinmuseen stehen den Besuchern offen.


  • Geholt sei, was Durst macht! Zum säuerlich-herben Viez wird in den Weinstuben der Mosel häufig ein Viezje - das ist ein Hefeteig - gereicht.



Klein und wildromantisch ist das Ahrtal, das für seine exzellenten Weine bekannt ist. Schöne Städtchen wie Ahrweiler schmiegen sich in Täler zu Füßen der rebenbestandenen Hänge. Die Burgundertraube glitzert im Sonnenlicht wie später der Tropfen Wein im Glas - Reben über Reben wohin man blickt. Vielfalt kennzeichnet das Ahrtal mit seinen fruchtbaren Auen, schroffen Felslandschaften, den terrassierten Weinbergen und den hoch aufsteigenden Wäldern. Schließlich bieten gemütliche Winzerorte allerlei Sehenswertes sowie preisgekrönte Rotweine, die probiert werden wollen. Hier gilt: von einem Weinort zum anderen!



  • Das Ahrtal ist das nördlichste Rotweinanbaugebiet Deutschlands. Es werden hauptsächlich Spätburgunder gekeltert.


  • In Bachem lohnt ein Besuch des Weinmuseums, das in einem Backhaus aus dem 17. Jahrhundert untergebracht ist.


  • Mayschoß beherbergt als älteste handelsgerichtlich eingetragene Winzergenossenschaft der Welt (gegründet 1886) gewaltige Weinkeller, wo eine Vielzahl von Weinproben angeboten wird.


  • In Baden Bodendorf beginnt der Rotweinwanderweg, der auf 35 Kilometer Länge durch die Weinorte -und berge des Ahrtals bis nach Altenahr führt.



Auch um Bad Kreuznach an der Naheweinstraße wird reiner Wein eingeschenkt. Willkommen im Himmelreich der Reben!
Es ist eine einzigartige unverfälschte Landschaft, reich an Kirchen, Burgen und Klöstern, die man auf Wanderungen durch südlich anmutende Weingärten und in urigen Gasthöfen kennen und schätzen lernen wird. Der mundige Nahewein spielt auch in der Küche die Hauptrolle. Wie wär's mit einer dezenten Wallhäuser Weinsuppe mit Grießklößchen, danach einen kräftigen Nahe-Winzer-Topf und zum Abschluss ein Gläschen Trester?


Im Land der Franken - Kennzeichen Bocksbeutel


„Ins Land der Franken fahren" - das ist, so der Dichter Victor von Scheffel, eine Reise in einen „weiten Gottesgarten". Herrliche Landschaften und malerische mittelalterliche Städtchen verzaubern den Besucher. Die Landschaft am mittleren Main ist mit ihrem fruchtbaren Boden wie geschaffen für den Weinanbau. Im Maintal reift der edle Frankenwein. Die Weine, die rund um Würzburg wachsen, sind bekannt für ihre hohe Qualität - schließlich hat der Rebensaft Mainfranken berühmt gemacht!
Gut zu wissen:


  • Alles dreht sich um den Bocksbeutel: In der romantischen Rebenregion ist seit 1728 die typisch bauchige Flaschenform des Bocksbeutels das Markenzeichen fränkischer Weine.


  • Auf verschiedenen Routen entlang des Mains quer durch das Weinbaugebiet Franken verweisen die Schilder der Bocksbeutelstraße.


  • Roter Wein auf rotem Felsen: Es ist vor allem der Buntsandstein, der den eigentümlichen Reiz dieser Gegend beschreibt. Eine Wanderung im Mainviereck lohnt immer. Entlang des Fränkischen Rotweinwanderweges führt die Strecke über gut 50 Kilometer durch Wiesen, Felder, Wälder und eben vor allem durch Weinberge am träge dahinziehenden Fluss.


  • Franken ist ein altes Weinbaugebiet im Maintal. Es erstreckt sich von Aschaffenburg über Würzburg weiter nach Kitzingen, Volkach bis nach Schweinfurt. Hier baut man vorwiegend den wetterharten Müller-Thurgau an, weil er die Herbst - und Frühjahrsfröste gut verträgt, aber auch Silvaner und in besonders guten Lagen Riesling.


  • In Kitzingen lohnt die Einkehr im Alten Klosterkeller. In einem der ältesten Klosterkeller Deutschlands genießen Sie vorzügliche Weinproben nebst „historischem Kellerfest".



Württemberg -köstlicher Tropfen aus kühlen Kellern…


… oder der wohl schönste Abschluss einer Weinreise!
Badische Lebensfreuden und badischer Wein - der Besucherkeller des Badischen Winzerkellers mit seinen alten Eichenfässern entspricht dem romantischen Bild, welches man sich gern von diesen Tempeln des Bacchus macht. Sie möchten den badischen Wein nicht nur genießen, sondern auch erfahren, wie er entsteht? Dann sollten Sie den Badischen Winzerkeller in der Nähe des malerischen alten badischen Städtchens Breisach besuchen. Bei einer Führung durch diese Kellerei erleben Sie den Weg des Weins in seinen Grundzügen. Anschließend steigen Sie in eine kleine Bahn, die an alten Holzfässern und endlos scheinenden Regalreihen voller Weinflaschen vorbei führt. Und zum Schluss - was zweifellos am meisten Spaß bereitet - widmen Sie sich einer Weinprobe und überzeugen sich von der Qualität badischer Weine.


Mehr zum Reiseziel Deutschland ...





Weinberg
© unsplash/miguel-angel-sanz

Weinbaugebiet
© unsplash/sven-finger

Weinregion
© unsplash/jonas-tebbe